meteorcamp20160815Nachdem das Schlafdefizit etwas ausgeglichen wurde, gab es Sonntag vormittag ein zünftiges Weisswurstfrühstück von Ludwig Reil und seiner Tochter. Nach den kalten Temperaturen von Dienstag bis Donnerstag, ist es nun wieder sommerlich heiß. Der letzte Tag unseres Meteorcamps steht im Zeichen des Abbaus von Fernrohren, Zelten, Kücheneinrichtung, Biertischgarnituren und Feldbetten. Nachmittags machten wir noch einen schönen Ausflug zur Wimsener Höhle zwischen Hayingen und Zwiefalten. Nach einem guten Essen bei der Wimsener Mühle gab es eine kurze Bootsfahrt in die Höhle hinein. Nur über das Wasser ist die Höhle zugänglich, nach ca. hundert Metern gar nur noch mit Taucherausrüstung bis in 60 m Tiefe.

Abschließend kann man sicher sagen, dass das Meteorcamp 2016 wieder ein Erfolg war. Freitag Abend war gut von der Öffentlichkeit besucht, obwohl wir fast keine Werbung gemacht hatten. Und der anfangs mäßige Wetterverlauf bot uns eine gute Möglichkeit zur genauen Vorbereitung unsere Meteorbeobachtungen. Zwei komplett klare Nächte von fünf möglichen ist vollkommen ok. Die Auswertung der Daten wird uns eine ganze Weile beschäftigen, da zeigen wir dann auch noch mehr Foto- und Videomaterial. Die SWR-Sendung Odysso zum Thema Sternenparks im Südwesten ist für den 13. Oktober geplant, da wird es einige Impressionen vom Meteorcamp 2016 geben.

 

Weitere Informationen:

 

Hier ein paar Impressionen

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!