listhof reutlingen umweltbildungszentrum vortrag lichtverschmutzung Am 25.09.2015 wurde unsere Sternenpark-Ausstellung im Umweltbildungszentrum Listhof in Reutlingen eröffnet.

Der Abend begann mit einem Vortrag zu Lichtverschmutzung und umweltgerechter Beleuchtung. Darin erläuterte Dr.-Ing. Matthias Engel, Initiator des ehrenamtlichen Projekts "Sternenpark Schwäbische Alb", die Probleme durch Lichtverschmutzung und zeigte, wie man sie durch umweltgerechte Beleuchtung lösen kann. Es sollten nur Leuchten eingesetzt werden, die das Licht zielgerichtet und blendfrei auf die zu beleuchtenden Flächen strahlen, statt große Lichtmengen sinnlos in den Nachthimmel, auf Häuser und in die Natur zu strahlen. Wer aufmerksam durch die Ortschaften geht wird bemerken, dass selbst der einfache Sachverhalt einer sinnvollen Lichtlenkung selten erfüllt wird. Oftmals ist es die fehlende Sensibilisierung für das Thema Lichtverschmutzung, die zu fehlerhafter Beleuchtung führt. Für sinnvolle Lichtlenkung bieten sich voll abgeschirmte Leuchten an (Upward Light Ratio ULR=0%), die kein Licht in den oberen Halbraum abstrahlen.

Neben der Lichtlenkung ist die Lichtfarbe ein wichtiger und leider oft vernachlässigter Aspekt. Es sollte nur Licht mit geringen Blauanteilen eingesetzt werden, z.B. warmweiße Beleuchtung mit max. 3000 Kelvin, denn hohe Blauanteile in der Nacht stören den Tag-Nacht-Rhythmus von Menschen und Tieren, locken verstärkt Insekten an und werden stark gestreut. Auch wenn warmweiße Beleuchtung noch etwas weniger effizient als kaltweiße Beleuchtung ist, sollte man diesen geringen Mehrverbrauch investieren und im Sinne eines guten Gesamtkonzepts angenehmes und weniger schädliches Licht einsetzen, statt nur auf die Effizienz zu blicken. Wichtig ist es auch, eine Überbeleuchtung zu vermeiden und nicht mehr Licht als nötig zu verwenden, gerade bei LEDs ein Problem. Oftmals wird viel zu hell beleuchtet, was neben Blendung und beeinträchtigter Wahrnehmung der Umgebung auch zu unnötigen Reflexionen führt. Für eine effiziente Beleuchtung ist letztlich nicht allein das Leuchtmittel entscheidend, sondern ein effizinetes Betriebskonzept, das auch Dimmungen undAbschaltungen beeinhaltet. Mit abgeschirmter, warmweißer, maßvoller und effizienter Beleuchtung wird dann auch wieder mehr von unserem prachtvollen Sternenhimmel zu sehen sein. Im Anschluss an den Vortrag konnten sich die Besucher die Sternenpark-Austellung anschauen, mit beeindruckenden Nachtlandschafts-Aufnahmen von Dipl.-Phys. Till Credner. Sie zeigen den Sternenhimmel zusammen mit der Nachtlandschaft auf der Schwäbischen Alb und verdeutlichen gleichzeitig die Auswirkungen der Lichtverschmutzung. Die Besucher bekamen auch einen Ratgeber für umweltgerechte Beleuchtung, als Teil der Zusammenarbeit von Listhof und Sternenpark-Projekt, die im letzten Jahr mit einem Publikumspreis beim swt-Umweltpreis ausgezeichnet wurde.

Die Ausstellung ist bis Ende des Jahres im Umweltbildungszentrums Listhof zu sehen, bei freiem Eintritt.

 

Hier ein paar Impressionen

Informationen zur Ausstellung:

Anschrift:
Umweltbildungszentrum Listhof
Friedrich-List-Hof 1
72770 Reutlingen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Sonntag (Mai-Oktober) von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tel.: 07121 / 270-392
E-Mail:
Internetseite: www.listhof-reutlingen.de

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!