nachtflug im zeitrafferEin Mitflug im Stratosphärenobservatorium für Infrarotastronomie (SOFIA) war eine großartige Gelegenheit den Nachthimmel aus 14 km Höhe aufzunehmen. Die Boeing 747 trägt in ihrem Heck ein 17 Tonnen schweres Teleskop. Aber auch mit einer kleinen Kamera kann man interessante Aufnahmen durch das Flugzeugfenster machen. Am Boden sieht man die nächtlichen Stadtlichter vorbeihuschen. Der Mond war fast in seiner vollen Phase. Trotzdem erscheint der Himmel erstaunlich dunkel und sogar die Milchstraße tritt deutlich hervor. Die Planeten Mars und Saturn leuchten hell im Sternbild Skorpion (oben rechts in den letzten Sequenzen).

Das Zentrum der Milchstraße aus einem SOFIA-Fenster heraus aufgenommen. Foto: Till Credner

 

Zeitraffersequenzen des SOFIA-Fluges Nr. 298 vom 18. Mai 2016

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.