reutlingen 20170215Die diesjährige Auftaktveranstaltung der Energieeffizienzregion Biosphärengebiet Schwäbische Alb am 15.02.2017 im Vortragssaal der Sternwarte Reutlingen beschäftigte sich mit effizienter und umweltgerechter Außenbeleuchtung. Frank Rapp begrüßte die Besucher auf der Sternwarte, und nach einleitenden Worten von Matthias Gienandt, dem Projektleiter der Energieeffizienzregion, hielt Dr.-Ing. Matthias Engel vom ehrenamtlichen Projekt Sternenpark Schwäbische Alb einen Vortrag über umweltgerechte Beleuchtung. Er sensibilisierte für die negativen Auswirkungen künstlichen Lichts und zeigte, wie man diese durch abgeschirmte, warmweiße, maßvolle und energieeffizient genutzte Beleuchtung reduzieren kann. Anschließend ging es hinauf zur Sternwarten-Dachterrasse auf der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, von der aus die Besucher die Beleuchtungssituation in Reutlingen betrachten und mit den gerade gehörten Informationen umfangreiches Verbesserungspotential erkennen konnten. Frank Rapp bot im Anschluss eine astronomische Führung an, bei der die Sichel der Venus und der Orionnebel im neuen großen Spiegelteleskop betrachtet werden konnten. Nach dem Besuch des historischen Linsenteleskops in der zweiten Kuppel erläuterte er astronomische Modelle und zeigte den Besuchern im kleinen Planetarium den Sternenhimmel, ganz ohne Lichtverschmutzung.

 

Hier ein paar Impressionen

 

Weitere Informationen:

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!