herbststimmung-lichtverschmutzung-sichtbarDer Nebel im Herbst ermöglicht es, die Lichtlenkung von Außenbeleuchtungen zu veranschaulichen und zu beurteilen. Durch die Streuung an den Wassertröpfchen des Nebels erkennt man sehr gut den Verlauf der Lichtstrahlen. Wir haben zwei Beispiele von der Schwäbischen Alb zusammengestellt:

 

Negativ-Beispiel

Diese Kirche wird mit mehreren Flutlichtscheinwerfern maßlos und verschwenderisch angestrahlt. Ein großer Teil des Lichts geht einfach an Kirche und Kirchturm vorbei in den Nachthimmel. Durch den Nebel sieht man dies besonders gut. Bei klarem Himmel ist die Abstrahlung sogar noch stärker, da das Licht ungehindert in den Himmel geht, sich dort in der Atmosphäre streut und große Lichtglocken über den Städten bildet.

 

Positiv-Beispiel

Diese Beleuchtung strahlt das Licht nur auf die Straße, dort wo es hingehört. Man sieht sehr gut, wie die Lichtkegel nach unten gehen und kein Licht oberhalb der Horizontalen abgestrahlt wird. Die Abstrahlung zur Seite ist begrenzt, wodurch die Blendwirkung der Lampe stark reduziert wird. Durch die Montage der Leuchte an einem Ausleger wird die Straße gut erhellt und zusammen mit einer dunklen Lackierung werden die Reflexionen am Mast reduziert. Eine sehr gute Straßenbeleuchtung!

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!